• Wohnen in der Sackgasse? Holzwege, Irrwege, Auswege

    Mietpreisbremse, Mietendeckel und weitere Eingriffe in die Preisfindung erhöhen eher den Druck auf den Mietmarkt und schaffen kaum zusätzlichen Wohnraum. Alternative Ansätze stellen wir in unserer neuen Publikation aus der Reihe Argumente zu Marktwirtschaft und Politik vor… weiterlesen.

  • „Whatever it takes“? Draghi took too much! Unsere Sondermarke von 2012 lag richtiger, als gut ist: Schulden-Geier über Europa, gekaufte Zeit wenig genutzt, lediglich die Inflation steht – noch – aus. Diese Euro-"Stabilität" ist Fiktion. Eine verhängnisvolle Hinterlassenschaft. Mehr dazu in unseren Publikationen Mehr Transfer als Stabilität? und Von der Währungs- zur Transferunion.

  • Kurzinformation: Soziale Pflegeversicherung

    Ein Ausbau der Pflegeversicherung zur Vollversicherung wäre ein teurer Irrweg vor allem zu Lasten der Jüngeren. Daher ist ein sog. „Sockel-Spitze-Tausch“ abzulehnen. Stattdessen sollte Eigenvorsorge und Eigenverantwortung gestärkt werden! Vorschläge dazu finden sie hier.

  • ZDF moma-Duell: Rente mit 69?

    Der Vorstand der Stiftung Marktwirtschaft, Prof. Dr. Michael Eilfort, diskutierte am 24.10.2019 im "ZDF moma-Duell: Rente mit 69?" mit Prof. Dr. Karl Lauterbach (SPD) über den Vorschlag der Bundesbank bis 2070 das Renteneintrittsalter mit der steigenden Lebenserwartung schrittweise auf 69 Jahre zu erhöhen und zeigte auf, warum dieser Vorschlag genau in die richtige Richtung geht...zur Sendung

  • Argumente zu Marktwirtschaft und Politik 146

    Die aktuelle Nachhaltigkeitslücke aus impliziten und expliziten Schulden beläuft sich auf 225,8 Prozent des BIP und ist damit im Vergleich zum Vorjahr deutlich um etwa 80 Prozentpunkte gestiegen, wie die aktuellen Berechnungen auf Basis der deutschen Generationenbilanz zeigen. Der Fokus des diesjährigen Update liegt auf der Soziale Pflegeversicherung (SPV) – sowohl im Rückblick auf die in den letzten Jahren umgesetzten weitreichenden Reformen als auch hinsichtlich der Herausforderungen aufgrund des voranschreitenden demografischen Wandels …weiterlesen

  • Auf den Punkt: CO2-Preis & Klimaschutz

    Nach zwei Jahrzehnten deutscher Planwirtschaft in der Energie- und Klimapolitik muss zwingend umgesteuert werden, sollen die Klimaschutzziele – ohne Wohlstandseinbußen, Bevormundung und Zwangsaskese – zielsicher und kosteneffizient erreicht werden ...weiterlesen

  • Blogbeitrag

    Ein weiteres Milliardengeschenk für die insgesamt bestgestellte Rentnergeneration aller Zeiten spricht der Generationengerechtigkeit Hohn und auch den Grundprinzipien des Sozialstaats: Wer Fürsorgeleistungen erhalten will, muss diese begründen und seine Bedürftigkeit offenlegen. ...zum Blogbeitrag

  • Tagungsbericht "Wettbewerb und Industriepolitik: Mehr Gegensatz oder mehr Ergänzung?"

    Prof. Dr. Peter Bofinger, Prof. Dr. Michael Eilfort, Moderatorin Dr. Dorthea Siems, Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier MdB, Prof. Dr. Monika Schnitzer und Prof. Dr. Justus Haucap (v.li.) auf unserer Veranstaltung zur Industriepolitik am 2. Juli 2019 ...zum Tagungsbericht

  • Tagungsbericht: "Lernen neu lernen? – Bildung und Weiterbildung in Zeiten digitalen Wandels"

    Bundesbildungsministerin Anja Karliczek MdB sprach auf unserer Veranstaltung am 18. Juni 2019 über bildungspolitische Handlungsoptionen in Zeiten digitalen Wandels. Zudem diskutierten Yasmin Fahimi MdB, Dr. Ludger Schuknecht, Katja Suding MdB, Prof. Dr. Ulrich Walwei und Prof. Dr. Berthold U. Wigger über mögliche Maßnahmen, mit denen die Herausforderungen und Chancen der Digitalisierung aktiv gestaltet werden können ...zum Tagungsbericht

  • Jahrestreffen der Stiftung Marktwirtschaft 2019

    Ralph Brinkhaus MdB, Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, zu Gast in Kronberg ...zur Veranstaltungsseite

  • Jahrestreffen der Stiftung Marktwirtschaft 2019

    Prof. Dr. Dr. h.c. Lars P. Feld, Prof. Dr. Theo Siegert, Gastredner Ralph Brinkhaus MdB, Prof. Dr. Bernd Raffelhüschen, Franz-Peter Falke und Prof. Dr. Michael Eilfort (v.li.) ...zur Veranstaltungsseite

  • Tagungsbericht: "Europa zwischen Aufbruch und Frustration"

    Der französischen Wirtschafts- und Finanzminister Bruno Le Maire bei unserer Veranstaltung "Europa zwischen Aufbruch und Frustration: Wie erreichen wir mehr Integration und Stabilität?" gemeinsam mit Allianz SE am 19. Februar 2019 im Allianz Forum Berlin ...zum Tagungsbericht

  • Zeitthemen

     

    Ein bedingungsloses Grundeinkommen ist eher ein utopisch-idealistisches Denkmodell denn ein realistisches und sinnvolles Reformkonzept. Der Vorschlag wirft mehr Fragen auf, als er Antworten gibt, und dürfte mehr Probleme schaffen als Mängel zu beseitigen, wie die neue Publikation von Dr. Guido Raddatz aus unserer Reihe Zeitthemen zeigt …zur Publikation


  • Expertengespräch auf Gut Kaden

    Die Teilnehmer des 7. Kadener Gesprächs zum Thema „Sorgenfall Energiewende: Fallen Kosteneffizienz und Umweltschutz der Energiepolitik zum Opfer?“  am 8. Februar 2019 mit den Referenten Prof. Dr. Justus Haucap, Prof. Dr. Beate Jessel, Prof. Dr. Hans-Otto Pörtner, Prof. Dr. Fritz Vahrenholt und Prof. Dr. Joachim Weimann unter der Moderation von Josef Joffe Ph.D. …zum Tagungsbericht

  • Auf den Punkt: Rente & Demographie

    Ein alterndes Land, das sich in konjunkturell guten Zeiten auf ständig neue strukturelle Mehrausgaben im konsumtiven Bereich festlegt und in mehrfacher Hinsicht Investitionen in die Zukunft vernachlässigt, hat keine gute Perspektive. Mehr dazu und Vorschläge für eine gute Zukunft aller finden Sie hier.

Im Fokus

Auf den Punkt 02

CO2-Preis und Klimaschutz

Klimaschutz ist ein globales öffentliches Gut, das international koordiniert werden sollte. Alleingänge wie die deutsche Energiewende helfen wenig und können sogar kontraproduktiv wirken. Nach zwei Jahrzehnten deutscher Planwirtschaft in der Energie- und Klimapolitik muss zwingend umgesteuert werden, sollen die Klimaschutzziele – ohne Wohlstandseinbußen, Bevormundung und Zwangsaskese – zielsicher und kosteneffizient erreicht werden… weiterlesen

Auf den Punkt 01

Rente und Demographie

Die zuweilen ziemlich alt aussehende Regierung eines alternden Landes meint: Deutschland braucht dringend eine Grundrente. Damit klagt sich die Große Koalition selbst an: Die Regierung gesteht damit offiziell ein, dass es sich bei den Rentenpaketen 2014 und 2018 um kaum fassbar teure Geschenke handelte, die weit überwiegend schon wohlsituierten Rentnern zugutekamen und zur Bekämpfung von Altersarmut kaum geeignet waren…weiterlesen

Twitter

Profile
StiftungMaWi Michael Eilfort

Deutschland hat die höchste #Steuerquote seit 1980. Trotzdem hat die Forderung nach einer zusätzlichen #Steuer in F… t.co/wpjdZi6GYM

09. Dec 2019 Antwort Retweeten Favorit
Profile
StiftungMaWi Michael Eilfort

Über unsere Analyse der aktuellen Rentenpolitik aus Perspektive der #Generationenbilanz: t.co/sNaVY4xV3L via @welt

22. Nov 2019 Antwort Retweeten Favorit
Profile
StiftungMaWi Michael Eilfort

In der #Rentenpolitik ist ein grundlegendes Umsteuern notwendig: Angesichts der #Bevölkerungsalterung brauchen wir… t.co/8x7IMa6LBo

22. Nov 2019 Antwort Retweeten Favorit

Publikationen

Blickpunkt Marktwirtschaft

1/2019 - Blickpunkt Marktwirtschaft

Im Editorial der aktuellen Ausgabe des Stiftungsmagazins weist der Vorstand, Prof. Dr. Michael Eilfort, darauf hin, dass Wohlstand und Sozialstaat über lange Jahre immer selbstverständlicher geworden... Weiterlesen

Kronberger Kreis-Studien

Unternehmensbesteuerung unter Wettbewerbsdruck

Angesichts umfangreicher Steuerreformen in den USA und weiteren Mitgliedstaaten der OECD steht die Unternehmensbesteuerung verstärkt unter Wettbewerbsdruck. Die Bundesregierung setzt bislang... Weiterlesen

Veranstaltungen

Themen

Einfaches Steuersystem

Das deutsche Steuersystem ist kompliziert, unverständlich und setzt falsche Anreize. Die Stiftung wirbt mit konkreten Vorschlägen weiter für Planbarkeit und Vereinfachung bei der Einkommens- sowie der Unternehmensbesteuerung und nicht zuletzt bei den Kommunalfinanzen für ein einfaches, faires und verständliches Steuersystem, das Wachstum statt Steuergestaltung fördert... Mehr

Arbeit und Migration

Im Zuge der Massenmigration ist dauerhaft mit jährlichen Mehrkosten für den Staat in Höhe von rund 6,3 Milliarden Euro pro eine Million Flüchtlinge zu rechnen. Gleichzeitig gilt, dass sich Humanität und verfassungsrechtliche Grundprinzipien nicht nach Kassenlage bemessen. Umso wichtiger sind zügige Asylverfahren sowie eine möglichst schnelle Integration bleibeberechtigter Flüchtlinge in den Arbeitsmarkt... Mehr

Flaschenhals 2020

Aufbauend auf der Methodik der Generationenbilanzierung ermitteln wir mit Blick auf die demographische Entwicklung die tatsächliche Verschuldung Deutschlands (auch im internationalen Vergleich) und klären, ob der Staat wie ein „ehrbarer Kaufmann“ handelt... Mehr

Über die Stiftung

 

Die Stiftung Marktwirtschaft zeigt Lösungen auf, die Freiheit und Verantwortung verbinden, die den Wettbewerb als Chance der Kleinen gegen bloße Besitzstandswahrung stärken sowie Chancen- und Leistungsgerechtigkeit in den Vordergrund stellen:

- mit wissenschaftlichen wie praxisbezogenen Veröffentlichungen auf Fachtagungen und Konferenzen

- durch Gespräche mit Entscheidungsträgern in Politik und Gesellschaft

- mit unserer nach den Grundsätzen eines ehrbaren Kaufmanns gerechneten Schuldenbilanz

Vorstand

Prof. Dr. Michael Eilfort, Prof. Dr. Bernd Raffelhüschen

Team

Dr. Guido Raddatz, Dr. Jörg König, Barbara Bültmann, Fulko Lenz, Dr. Ann Zimmermann, Petra Juritz, Dana Klöppel

Kronberger Kreis 

Wissenschaftlicher Beirat

Prof. Dr. Dr. h.c. Lars P. Feld (Sprecher), Prof. Dr. Dr. h.c. Clemens Fuest, Prof. Dr. Justus Haucap, Prof. Dr. Heike Schweitzer, LL.M., Prof. Volker Wieland Ph.D., Prof. Dr. Berthold U. Wigger

Stiftungsrat

Dr. Leonhard Birnbaum, Werner Borgers, Heinrich Otto Deichmann, Thomas Deininger, Dr. Rainer Hildmann, Dr. Dirk Ippen, Wolfgang Kirsch, Prof. Dr. Theo Siegert (Vorsitzender)

Kuratorium

Franz-Peter Falke (Vorsitzender), Wilfried Boysen (stellvertretender Vorsitzender)

Freunde und Förderer

Die Freunde und Förderer der Stiftung Marktwirtschaft sind in einem starken Netzwerk verbunden. Als Botschafter, Ideengeber und Förderer ermöglichen sie den Einsatz der Stiftung für fairen Wettbewerb, Freiheit und Verantwortung. Regelmäßige Veranstaltungen mit herausragenden Rednern und aktuelle Publikationen bieten Möglichkeiten für Austausch und Engagement. Weiterlesen

So können Sie uns erreichen

Stiftung Marktwirtschaft
Charlottenstr. 60, 10117 Berlin
Telefon + 49 (0)30 - 20 60 57-0
Fax + 49 (0)30 - 20 60 57-57
E-Mail infostiftung-marktwirtschaftde

Ergebnisse unserer Arbeit kostenlos erhalten

Lesen Sie regelmäßig unseren Newsletter

Abonnieren Sie unseren Kurznachrichtendienst RSS-Feeds

Folgen Sie uns auf Twitter

© Stiftung Marktwirtschaft © Copyright 2019 Development by club basic