Kronberger Kreis-Studien Nr. 56

Bildungsfinanzierung neu gestalten

Lars P. Feld, Justus Haucap, Volker Wieland, Berthold U. Wigger

Bildungsfinanzierung neu gestalten
Berlin, 2013 Umfang:
47 Seiten
Dateigröße:
1 MB
ISBN:
3-89015-115-9

In Deutschland sind die privaten Bildungsausgaben anders zusammengesetzt als in vergleichbaren Industrieländern. Der private Finanzierungsanteil an den gesamten Bildungsausgaben ist hierzulande für die vorschulische Bildung deutlich höher als für die Schul-, Betriebs- und Hochschulbildung. Im internationalen Vergleich zeigt sich: Diese Aufteilung ist nicht geeignet, Chancengerechtigkeit herzustellen und bedarf daher einer gründlichen Überarbeitung.

Der Kronberger Kreis fordert den Staat auf, sich an der Finanzierung der vorschulischen Bildung stärker zu beteiligen, so dass einkommensschwache Familien keine Kindergartengebühren zahlen müssen. Das letzte Kindergartenjahr vor der Einschulung könnte verpflichtend sein. Im Hochschulbereich plädiert der Kronberger Kreis hingegen für die Wiedereinführung von Studiengebühren. In dieser Studie finden sich darüber hinaus konkrete Vorschläge zur Stärkung des Wettbewerbs zwischen öffentlichen und privaten Schulen sowie zur Ausgestaltung der steuerlichen Förderung von Bildungsinvestitionen.

Prof. Dr. Lars P. Feld und Prof. Dr. Berthold U. Wigger haben die Ergebnisse der Studie bei einem Pressegespräch Ende Januar 2013 in Berlin vorgestellt.

Vorherige Publikation Nächste Publikation

Alle Kronberger Kreis-Studien
© Stiftung Marktwirtschaft © Copyright 2018 Development by club basic