Argumente zu Marktwirtschaft und Politik Nr. 99

Irrglaube Mindestlöhne (Trügerische Hoffnung, zerstörte Beschäftigungschancen)

Guido Raddatz, Sascha Wolf

Irrglaube Mindestlöhne (Trügerische Hoffnung, zerstörte Beschäftigungschancen)
Berlin, 2007 Umfang:
20 Seiten
Dateigröße:
239 KB
ISSN:
1612 - 7072

Angesichts von nach wie vor bestehender Massenarbeitslosigkeit im Umfang von rund 4 Millionen offiziell ausgewiesenen Arbeitslosen grenzt dieses Vorhaben an arbeitsmarktpolitischen Wahnsinn.

Dass überzogene Lohnerhöhungen im Allgemeinen und Mindestlöhne im Speziellen letzten Endes eine beträchtliche Zahl derjenigen schädigen, die sie zu begünstigenvorgeben, gehört jedoch zu den unbequemen Wahrheiten der Marktwirtschaft.

Daher will die vorliegende Publikation etwas Licht ins Dunkel bringen und auf die ökonomischen Langfristgefahren hinweisen, die die Einführung von Mindestlöhnen in Deutschland mit sich brächte.

Vorherige Publikation Nächste Publikation

Alle Argumente zu Marktwirtschaft und Politik
© Stiftung Marktwirtschaft © Copyright 2018 Development by club basic