19. Januar 2005

Stabilitätspakt schützen, finanzpolitische Handlungsfähigkeit sichern, Inflation vorbeugen!

Die Stiftung Markwirtschaft sieht immensen politischen und ökonomischen Schaden durch die von der Bundesregierung angestrebte Aufweichung des Stabilitätspaktes. "Aufweichung ist gleich Aufgabe, etwas anderes zu behaupten, wäre Täuschung", so Vorstand Dr. Michael Eilfort: "Wer die klaren Regeln des Pakts in die Hände der Tagespolitik gibt, verabschiedet sich von Ihnen."

Vorherige Meldung Nächste Meldung

Zum Thema

EZB-Anleihekäufe: Sprengkraft für die Eurozone

Kurzinformationen

EZB-Anleihekäufe: Sprengkraft für die Eurozone

Jörg König

Berlin, 2022

Details PDF-Download
EZB-Anleihekäufe: Sprengkraft für die Eurozone

Kurzinformationen

EZB-Anleihekäufe: Sprengkraft für die Eurozone

Jörg König

Berlin, 2022

Details PDF-Download
Ehrbare Staaten? Update 2021

Argumente zu Marktwirtschaft und Politik Nr. 160

Ehrbare Staaten? Update 2021

Bernd Raffelhüschen, Karen Rudoplh, Sebastian Will

Berlin, 2021

Details PDF-Download
© Stiftung Marktwirtschaft © Copyright 2022 Development by club basic