8. September 2008

„Politisch unkorrekte“ Tatsachen

„Frauen sind in vielen Bereichen Leistungsträger. Doch von den Sozialversicherungssystemen profitieren sie aufgrund ihrer höheren Lebenserwartung überproportional,“ lautet das Fazit von Prof. Dr. Bernd Raffelhüschen. Das Vorstandsmitglied der Stiftung Marktwirtschaft, zugleich Leiter des Forschungszentrums Generationenverträge an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, klärt auf: Die hohe Lebenserwartung der Frauen, die heute bei einer Neugeborenen nach Berechnungen des statistischen Bundesamtes bei 88 Jahren liegt (bei einem männlichen Neugeborenen beträgt sie 83,5 Jahre), führt zu einer im Vergleich zu den Männern höheren realen Rendite.

Vorherige Meldung Nächste Meldung

Zum Thema

Die Generationenbilanz: Steigende Schulden, versäumte Reformen, apathische Politik

Argumente zu Marktwirtschaft und Politik Nr. 158

Die Generationenbilanz: Steigende Schulden, versäumte Reformen, apathische Politik

Bernd Raffelhüschen, Teresa Brinkschmidt, Tobias Kohlstruck, Stefan Seuffert, Florian Wimmesberger

Berlin, 2021

Details PDF-Download
Die Generationenbilanz: Steigende Schulden, versäumte Reformen, apathische Politik

Argumente zu Marktwirtschaft und Politik Nr. 158

Die Generationenbilanz: Steigende Schulden, versäumte Reformen, apathische Politik

Bernd Raffelhüschen, Teresa Brinkschmidt, Tobias Kohlstruck, Stefan Seuffert, Florian Wimmesberger

Berlin, 2021

Details PDF-Download
Die Generationenbilanz: Steigende Schulden, versäumte Reformen, apathische Politik

Argumente zu Marktwirtschaft und Politik Nr. 158

Die Generationenbilanz: Steigende Schulden, versäumte Reformen, apathische Politik

Bernd Raffelhüschen, Teresa Brinkschmidt, Tobias Kohlstruck, Stefan Seuffert, Florian Wimmesberger

Berlin, 2021

Details PDF-Download
© Stiftung Marktwirtschaft © Copyright 2021 Development by club basic