12. Juli 2017

Ehrbarer Staat? Generationenbilanz Update 2017

 

Die aktuellen Ergebnisse der Generationenbilanz zeigen eine leichte Verbesserung der deutschen Gesamtverschuldung (Nachhaltigkeitslücke) im Vergleich zum Vorjahr. Die Chance für einen deutlicheren Schuldenabbau wurde allerdings vertan. Steuer- und Beitragseinnahmen in Rekordhöhe verleiten die Politik im Wahljahr ein weiteres Mal zu vollmundigen Versprechungen, zum Beispiel bei der Rente. Dies könnte künftige Generationen teuer zu stehen kommen. Hinzu treten drohende Mehrbelastungen im Falle einer Zinswende. Allein im Bundeshaushalt wäre mit langfristigen Mehrkosten von bis zu 1,4 Bio. Euro zu rechnen.

 


Ansprechpartnerin

Dr. Susanna Hübner 
Leitung Kommunikation, Medien und Ordnungspolitik

huebnerstiftung-marktwirtschaftde 
Tel. (030) 20 60 57 33 
Fax (030) 20 60 57 57


Vorherige Meldung Nächste Meldung

Zum Thema

Die Generationenbilanz: Steigende Schulden, versäumte Reformen, apathische Politik

Argumente zu Marktwirtschaft und Politik Nr. 158

Die Generationenbilanz: Steigende Schulden, versäumte Reformen, apathische Politik

Bernd Raffelhüschen, Teresa Brinkschmidt, Tobias Kohlstruck, Stefan Seuffert, Florian Wimmesberger

Berlin, 2021

Details PDF-Download
EU-Taxonomie: Nachhaltigkeit oder grüner Schein?

Kurzinformationen

EU-Taxonomie: Nachhaltigkeit oder grüner Schein?

Jörg König

Berlin, 2021

Details PDF-Download
Altersvorsorge nach Corona – Quo vadis?

Argumente zu Marktwirtschaft und Politik Nr. 156

Altersvorsorge nach Corona – Quo vadis?

Bernd Raffelhüschen

Berlin, 2021

Details PDF-Download
© Stiftung Marktwirtschaft © Copyright 2021 Development by club basic