Notker Wolf, Abtprimas des Benediktinerordens...

... geehrt für sein konsequentes Werben für Freiheit und Eigenverantwortung sowie sein Buch"Worauf warten wir?"

Dr. Notker Wolf, Abtprimas des Benediktinerordens

Prof. Theo Siegert mit dem Preisträger Abtprimas Dr. Notker Wolf, Dr. Rainer Hildmann und Bundestagspräsident Dr. Norbert Lammert, Laudator der Verleihung des Wolfram-Engels-Preises 2007.

Abtprimas Dr. Notker Wolf, das Oberhaupt des Benediktinerordens, wird in diesem Jahr mit dem Wolfram-Engels-Preis ausgezeichnet, insbesondere aber für die Konsequenz in seinem Werben für Freiheit und Eigenverantwortung.

In seinem Buch mit dem Titel "Worauf warten wir?", in dem Notker Wolf die deutsche Neigung zu Sicherheit und Besitzstandswahrung anprangert und die Freiheit des Einzelnen einfordert, nimmt der promovierte Naturphilosoph und Wissenschaftstheoretiker klar Stellung: "Die Leute bei uns suchen die Bequemlichkeit. Sie rufen nach dem Staat und wollen ihr kindliches Leben weiterführen." Dabei sei der Mensch von seiner Anlage her einem Muskel gleich: "Wenn er nicht kontinuierlich angestrengt wird, verkümmert er."

Mehr Eigeninitiative und zugleich weniger Versorgungsstaat lautet sein Vorschlag im Hinblick auf die veränderten Rahmenbedingungen. Der Benediktinermönch scheut sich dabei nicht, unbequem zu werden, wenn es um die Zukunft Deutschlands geht.

Hier können Sie die Laudatio des Bundestagspräsidenten Dr. Norbert Lammert zur Verleihung des Wolfram-Engels-Preises an Abtprimas Dr. Notker Wolf vom 18. Juni 2007 lesen: Laudatio