Prof. Dr. Manfred J.M. Neumann

Prof. Dr. Manfred J.M. Neumann

(1940 – 2016)

Institut für Internationale Wirtschaftspolitik der Universität Bonn, Emeritus

Die Stiftung Marktwirtschaft und der Kronberger Kreis trauern um einen außerordentlichen Ökonomen und Menschen


Prof. Dr. Manfred J. M. Neumann

*15.12.1940     †9.7.2016


Getreu seiner ordoliberalen Grundhaltung ist der gebürtige Berliner insbesondere auf den Gebieten der Internationalen Wirtschafts- und Geldpolitik vorausschauend und wegweisend gewesen. Fast zwei Jahrzehnte lang prägte Professor Neumann das Wirken des Kronberger Kreises. Sein Engagement, seine analytische Brillanz sowie seine kämpferische Unnachgiebigkeit in der Sache bleiben einzigartig und Verpflichtung für den Kronberger Kreis und die Stiftung Marktwirtschaft.

Arbeitsschwerpunkte

Internationale Makroökonomik, Geld- und Wechselkurstheorie

Aktivitäten

2000 – 2016 Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina
1999 – 2016 Mitglied der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste (2007 bis 2009 als Präsident)
1992 – 2016 Mitglied des Wissenschaftlichen Beirates beim Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (1996 bis 2000 als Vorsitzender)
2006 – 2012 Forschungsprofessor an der Deutschen Bundesbank
1992 – 2011 Mitglied des Kronberger Kreises
2006 – 2009 Präsident der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste
1981 – 2006 Professor für Wirtschaftliche Staatswissenschaften, insb. Wirtschaftspolitik, Geschäftsführender Direktor des Instituts für Internationale Wirtschaftspolitik der Universität Bonn
2000 – 2005 Mitglied im Forschungsbeirat der Deutschen Bundesbank
1996 – 2000 Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirates beim Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie
1973 – 1981 Professor für Geldtheorie und Geldpolitik an der Freien Universität Berlin