NEU: Blickpunkt Marktwirtschaft

„Große Koalition gleich große Reformen“ – diese Gleichung mag naheliegend sein. Die Realität aber ist eine andere: Statt echter Reformen auf Basis von Zukunftsorientierung, Transparenz und Nachhaltigkeit scheint es vornehmlich um Gegenwartsverschönerung zu gehen, zum Beispiel durch Rentengeschenke sowie Zugeständnisse bei den Ländern und Kommunen.

Die Rente gehört aber nicht in den Wahlkampf, mahnt Bernd Raffelhüschen im Editorial des neuen Blickpunkt Marktwirtschaft. Auch die Beschneidung des Bargelds ist ein falscher Ansatz, wie der Bericht über unsere Kooperationstagung zeigt. Vielmehr sollten die guten Zeiten genutzt werden, um tatsächlich Schulden abzubauen und die Bund-Länder-Finanzbeziehungen vernünftig zu ordnen.

In der neuen Ausgabe unseres Stiftungsmagazins berichten wir ausführlich über diese Themen sowie die Berliner Gespräche zum Finanzplatz mit DZ Bank-Chef Wolfgang Kirsch über die Zukunft der Banken im Zuge der Krise.

Die Stiftung Marktwirtschaft wünscht ein frohes und friedliches Weihnachtsfest!

 

Blickpunkt Marktwirtschaft