Bares bleibt Wahres – neue Veröffentlichung

Erst überrascht die Bundesregierung mit der Ankündigung, eine Bargeldobergrenze einführen zu wollen. Dann sprechen sich die EU-Finanz- und Wirtschaftsminister noch im selben Monat für einheitliche Bargeldobergrenzen aus – als ein vielversprechendes Instrument gegen Terrorismus und Kriminalität. Zur gleichen Zeit beginnt die Europäische Zentralbank, den 500-Euro-Schein abzuschaffen.

Doch niemand spreche davon, dass Bargeld ganz abschaffen zu wollen. Ist die Aufregung also gänzlich umsonst? In einer neuen Studie untersuchen wir die Bedeutung von Bargeld und gehen der Frage nach, ob Bargeld nicht vielmehr ein Garant für Freiheit und Eigentum ist.

 

Argument Nr. 136